Die Chronik der Hesshütte
 
Heinrich Heß
* 29.12.1857
† 12.8.1946 in Wien
 
Der "Vater des Gesäuses", der die erste Erschließung einleitete. Der Metallwarenfabrikant, derauch samstags in seinem Kontor arbeitete und für seine Touren nur den Sonntag hatte, war auf bergsteigerischem wie auf publizistischem Gebiet äußerst rege. Er redigierte 31 Jahre die "Mitteilungen des DAV u. ÖAV", 25 Jahre das "Jahrbuch", gab gemeinsam mit Ludwig Purtscheller den mehrbändigen "Hochtourist" heraus, über Jahrzehnte ein Standardwerk der ostalpinen Führerliteratur und verfaßte 1884 den ersten Gesäuseführer, den ersten deutschsprachigen Führer für ein Alpengebiet. Am 11.6.1877 beging er als erster Tourist den Peternpfad (mit A. Rodlauer), am 5.7.1877 den Wasserfallweg im Urzustand. Er stand als Erster auf dem kleinen Buchstein (29.8.1877), überschritt allein den Hallermauern-Grat und führte zahlreiche frühe Besteigungen in den Gesäusebergen aus.